Bald online. Fragen dazu? E-Mail genügt!    Bald online. Fragen dazu? E-Mail genügt!    Bald online. Fragen dazu? E-Mail genügt!   

Himalayan impressions : Genuss für die Sinnen / Entspannung für die Seele

Das Projekt "Himalayan impressions" entstand Ende 2007 und besteht darin, die Impulse, die ich bei meinen Reisen in Tibet, Nepal, Nord-Indien und Ladakh gespürt habe, mit einem breiten Publikum zu teilen und durch die Verbindung von Lichtbild-Präsentation und live gespielte Musik wieder zu erschaffen.

Mein besonderes Ziel dabei ist es, die Energie und die Emotionen, die nur bei einer live Performance entstehen können, zu erzeugen und meine ganz persönlichen Erfahrungen mit Ihnen zu teilen.

Anders als bei einem "klassischen" Vortrag geschieht die Reise ohne Fachkommentar. Mein Anliegen ist es, die Orte, die ich besucht habe, zu „ent-orten“ und die emotionale Wirkung der Farben und der Motive in den Vordergrund zu stellen.

 

Zu meiner Person

Seit meiner Kindheit interessiere ich mich für viele Aspekte der Kunst. Das kreative Schaffen ist ein wichtiger Teil meiner Persönlichkeit und ein wichtiges Ausdrucksmittel.

Das Fotografieren gehört dazu, neben der Musik (Gesang), dem Malen, dem Schauspielen, dem Dichten.

Kunst betrachte ich als universelles Phänomen. Eine Ganzheit, die sich auch - in meinen Augen - in das religiöse Phänomen widerspiegelt.

Dieses Interesse verbinde ich auch mit dem Streben danach, regelmäßig in ferne Länder zu reisen, um dort das Leben der
 Einwohner miterleben zu dürfen, sowie deren Kultur, Denkweise und religiöse Zuneigungen zu teilen.

 

Die Bilder

Schwerpunkt meiner Erkundungen der letzten 5 Jahren war das Himalaja-Gebiet.

Meine Vorliebe für diese Bergwelt Asiens ist nicht zu trennen mit den dort herrschenden
Philosophien des Hinduismus und des Buddhismus.

Einen besonderen Wert lege ich darauf, Regionen durchzulaufen, die für Westler noch relativ unerforscht bleiben.

Eine Wallfahrt in Ost-Tibet, heilige Wege zur Quelle des Ganges, hohe Bergpässe um den nepalischen Manaslu, einer der zwölf 8.000 Meter hohen Berge der Erde, Wüstenläufe im nord-indischen Ladakh von einem alten Kloster zum anderen,…

Von diesen Reisen stammen die Bilder, die ich bei meinen regelmäßigen Darbietungen zeige.

Zusammen mit der Musik entführen euch meine Aufnahmen in eine Welt mit wunderschönen weißen Bergspitzen, eisigen Wüsten und grünen Tropenwäldern, Riesenbuddhas und Riesenshivas - und natürlich dem Lächeln der warmherzigen Einwohner.

 

Die Musiker

Angefangen hat dieses Projekt mit dem Weltmusik-Duo Turner&Kamjunke.

Nach und nach fühlten sich durch die Essenz selbst dieses Projektes andere talentierte Musiker angesprochen. Mittlerweile trete ich mit wechselnden Besetzungen auf. Je nach Veranstaltungsart oder -ort lassen sich folgende Duos und Ensembles von meinen Bildern inspirieren.

Alle sind Profis in ihrem Gebiet, sowie kreative Köpfe und virtuose Musiker.

Die künstlerische Herausforderung liegt darin, dass sowohl ich als Fotograf als auch die Musiker uns ständig an die Leistungen der anderen anpassen - auch den Schwingungen des Publikums entsprechend. Jede Show ist also irgendwie anders! Es gibt kein fest vordefiniertes Szenario, nur einen Rahmen, einen roten Faden.

Ähnlich des Entstehens eines Gemäldes ist das Publikum eingeladen, eine Reise durch verschiedene 'Tableaus' zu unternehmen, die durch ihre Farben und ihre Motive harmonieren.

 
 Anubhab Academy  Christian Noçon  Shilan Anderson     &  Bihari Sharan

 

Gast-Referenten & -Künstler

"Leben ist Veränderung" verkündete der historische Buddha.

Himalayan impressions entwickelt sich immer weiter. Dabei achte ich darauf, der Natur dieses Projektes treu zu bleiben: diese außergewöhnliche Performance ist ein Cross-over Projekt.

Fotografie und Musik zu kombinieren ist der Anfang. Der Mensch hat - der buddhistischen Lehre entsprechend - 6 Sinne: Das Sehen, das Hören, aber auch das Tasten, die Geruchs- und Geschmackssinne, sowie der mentale Sinn. Daraus ergibt sich eine Vielfalt an Möglichkeiten!

So könnten wir bereits einige hochkarätige Referenten für dieses Projekt gewinnen, wie der deutsche Dalai Lama-Biograf und ehemaliger Präsident der Tibet-Initiative Deutschland e.V.
(1994-2000) Klemens Ludwig (www.tibet-ludwig.de).

Machen Sie sich befasst auf umfangreiche Event-Abende!

Wenn Sie selber als Künstler oder Referent an gemeinsame Projekte interessiert sind, nehmen Sie
mit mir einfach Kontakt auf!

_